Autor: Silke Hofmann

Newsletter Scherberg 10.12.2020

Bevor wir in einer Woche in die Weihnachtsferien starten, hier die letzten Erlebnisse und Neuigkeiten unserer Schule.
Obwohl in diesem Schuljahr alles ganz anders ist, sind wir sehr stolz auf Ihre Kinder, die den Alltag wirklich gut meistern. Die Kinder haben zwar die Normalität Schule, doch wird auch ihnen viel abverlangt: Lüftungsdienste, lernen bei offenem Fenster und in kalten Räumen, weniger Bewegungsangebote, kein Singen von schönen Liedern, kein freies
Bewegen in den Klassen, Masken an vielen Stellen, Schulhof-Einschränkungen in den Pausen, Abstand von Freunden aus anderen Klassen. Wir hoffen, Ihnen ist bewusst, was und wieviel sich auch für Ihr Kind geändert hat. Wir sind sehr stolz auf Ihre Kinder wie großartig sie mit dieser neuen Situation umgehen!

Am Martinstag wurden die Kinder von Sankt Martin auf dem Pferd besucht. Zum Abschluss gab es Martinsbrezeln, gesponsert durch den Förderverein. Außerdem haben die Scherberger Kinder statt Laternen Martinslichter gebastelt und diese ganz im Sinne Sankt Martins mit dem Seniorenheim Carpe Diem geteilt. Besonders glänzende Augen hatten alle Kinder, als wir auf der 1. Adventsfeier einen Bilderrahmen mit einem Dankeschönbrief und vielen Fotos der Senioren gezeigt bekamen. Der Rahmen bekommt einen Ehrenplatz im Herzen der Schule.

Viele Elternsprechtagstermine fanden dieses Jahr telefonisch statt. Als Lehrer danken wir allen Eltern, die sich bereit erklärt haben, das Gespräch in diesem Halbjahr so zu führen.

Am bundesweiten Vorlesetag, am 20.11., durfte sich jede Klasse an dem Bilderbuch „Trau dich Koalabär“ erfreuen, das in der Mensa vorgelesen wurde. Die wunderschönen Bilder wurden groß an die Wand projiziert.

Auch das Schulradio war wieder aktiv und hat uns mit Kurzberichten, einer
Buchvorstellung und einem Rätsel bereichert.

Vor zwei Wochen wurde eine Rotbuche im Rahmen des 1000 Bäume Projektes des Aachener Modells auf unserer Wiese gepflanzt. Dieser Baum wurde von allen Kindern in Empfang genommen und einzelne durften beim Einpflanzen helfen. Die Viertklässler haben alte Stühle zum
Thema Wald umgestaltet, die an diesem Ort zu einer kleinen Auszeit einladen. Sobald alle Stühle fertig sind, werden wir Fotos auf der Homepage veröffentlichen.

Leider fallen Feiern oder gemeinsame Patenaktionen, wie gemeinsames Backen oder Basteln dieses Jahr aus bekannten Gründen aus. Trotzdem konnten die Erst- und Viertklässler sich über einige Patentreffen freuen. Gemeinsam haben wir zwei Stunden im Wald verbracht und gespielt. Außerdem haben die Kinder sich gegenseitig Adventskalender gestaltet und jedes Kind darf sich täglich über ein selbstgemaltes Bild oder geschriebenes Wort seines Paten freuen.

In allen Klassen hängen Adventskalender und jeden Morgen finden Adventsfeiern statt. Lieder werden dieses Jahr leider nur gehört, eihnachtliche Bücher werden gelesen. Jeden Freitag findet auf dem oberen Schulhof ein Adventstreffen mit allen Kindern statt, an dem die Klassen kleine erarbeitete Stücke vorstellen: Glockenspielstücke, Gedichte, die Nikolausgeschichte … . Wir sind gespannt, was uns noch so erwartet!

Auch der Nikolaus war wieder in der Schule. Neben Mandarinen und Schokolade hat er auch jeder Klasse einen Ball für die Pause gebracht.

Dank verschiedener Sponsoren nehmen jetzt alle Scherberger Klassen am Gesundheitsprogramm Klasse 2000 teil. Ein großes Dankeschön an die Eltern, die sich die Mühe gemacht haben, Sponsoren zu finden sowie an die Sponsoren des Rotary Club, Lions Club, die Allianz Versicherung und aus der Elternschaft.

Wettbewerbe

139 Kinder aus allen 3./4. Schuljahren der Wurmtalschule haben am Informatikbiber-Wettbewerb teilgenommen und viele Einzel- und Teamerfolge erzielt. Dieses besondere Engagement, wurde sogar vom Veranstalter mit einer Auszeichnung und einem Geldpreis belohnt. Wir zählen damit bundesweit zu den engagiertesten Teilnehmer-Schulen.

Herzlichen Glückwunsch an die kleinen Informatiker*innen!

Beim Landesweiten Mathematikwettbewerb haben es sechs unserer Kinder aus den 4. Schuljahren in die zweite Runde geschafft. Wir gratulieren zu diesem Erfolg und sind auf die Ergebnisse gespannt!

Aus dem Förderverein:

Sehr gut geschmeckt haben die Riesenbrezeln am Sankt Martinstag. Ein herzliches Dankeschön an den Förderverein für das Besorgen dieser Leckerei!

Kurzinfos:

  • Frau Zitzen ist weiterhin nur in Morsbach anzutreffen. Telefon: 02405-808020
  • Unsere Fundkiste wird in den Ferien wieder geleert. Bitte überprüfen Sie sie rechtzeitig!
  • Aktuelle Elternbriefe und Informationen mit vielen schönen Fotos zu unserem Schulleben finden Sie auch immer hier auf unserer Homepage www.wurmtalschule.de unter Aktuelles!

Newsletter Morsbach 10.12.2020

Schuljahr 2020/2021, 1. Halbjahr

Bevor wir in einer Woche in die Weihnachtsferien starten, wollen wir hier gern noch einmal einige Eindrücke aus unserem Schulleben vermitteln.

  • In diesem Schuljahr haben sich coronabedingt alle am Schulleben Beteiligten auf zahlreiche Veränderungen und Einschränkungen einstellen müssen. Trotz der oftmals widrigen Umstände gab es von allen Seiten die größten Bemühungen, unseren Kindern einen möglichst normalen und harmonischen Schulalltag zu ermöglichen. Ihre Kinder haben uns in unseren Anstrengungen auf sehr lobenswerte Weise unterstützt, indem sie mit großem Verantwortungsgefühl und großer Akzeptanz alle Regelungen mitgetragen haben. Danke für den Zusammenhalt, den Sie als Familien unserer Schule damit bewiesen haben!
  • Am 11. November haben wir mit allen Kindern unserer Schule erstmals einen eigenen Martinsumzug auf dem Schulgelände veranstaltet. Unser Martinszug führte uns über die Schulhöfe sowie durch das Schulgebäude und endete in einer großen Runde um den Sportplatz. Auch auf musikalische Untermalung und einen eigenen kleinen St. Martin samt selbstgebasteltem Pferd mussten wir dabei nicht verzichten. Im Anschluss wurde in den Klassen noch ein wenig gefeiert. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an unseren Förderverein, der jeder Klasse eine besondere Leckerei in Form von zwei Riesenbrezeln zukommen ließ. Getreu dem Martinsbrauch wurde diese natürlich redlich von allen geteilt.
  • Wegen der besonderen Situation fanden unsere Elternsprechtagstermine in diesem Jahr vorrangig in Form von telefonischen Beratungen statt. Vor dem Hintergrund der begrenzten Möglichkeiten ist uns allen gemeinsam dennoch ein guter Austausch gelungen. Wir danken allen Beteiligten für Ihr Entgegenkommen und Ihre Flexibilität.
  • Auch das Schulradio war wieder aktiv und hat uns mit Kurzberichten unterhalten. Unsere Erstklässler informierten uns regelmäßig über die Lautsprecheranlage zu unserem aktuellen „Motto der Woche“ und ernteten dafür aus den Klassen Applaus.
  • Vor zwei Wochen wurde im Rahmen des „1000 Bäume“- Projektes des Aachener Modells ein Kirschbaum auf unserem hinteren Schulhof gepflanzt. Dieser Baum wurde von allen Kindern in Empfang genommen und die Einpflanzaktion von der ganzen Schülerschaft aufmerksam verfolgt. Stellvertretend für ihre Klassen durften unsere Klassensprecher tatkräftig mit anpacken.
  • Nun befinden wir uns schon mitten in der Adventszeit, die jede Klasse auf ihre eigene Weise gestaltet. Verschiedenartigste Adventskalender, Weihnachtsgeschichten und Basteleien verkürzen das Warten auf Weihnachten.
  • Selbstverständlich war auch in diesem Jahr der Nikolaus an unserer Schule. Leider hat ihn keiner gesichtet, aber Spuren von ihm haben wir in Form von Mandarinen und Schoko-Nikoläusen in den Klassen gefunden. Auch hierfür ein Dankeschön an unseren Förderverein!
  • Wettbewerbe:

Die Kinder der 3./4. Schuljahre haben am Informatikbiber-Wettbewerb teilgenommen und einige Erfolge erzielt. Herzlichen Glückwunsch an die kleinen Informatiker!

Kurzinfos

  • Frau Zitzen ist weiterhin nur in Morsbach anzutreffen. Telefon: 02405-808020
  • Unsere Fundkiste wird in den Ferien wieder geleert. Bitte informieren Sie Ihre Kinder, welche Kleidungsstücke gegebenenfalls noch fehlen oder wonach Ihr Kind schauen soll.
  • Aktuellste Informationen mit vielen schönen Fotos zu unserem Schulleben finden Sie auch immer auf unserer Homepage www.wurmtalschule.de!

Herzliche Grüße vom Team der Wurmtalschule/ Standort Morsbach

4.12.20 Elternbrief: Maskenpflicht

Würselen, den 4. Dezember 2020


Liebe Eltern,


Schule als der beste Ort für das Lernen der Kinder soll auch in diesen schwierigen Zeiten möglichst durchgängig laufen. Deshalb tragen wir alle, um uns vor dem Coronavirus zu schützen, einen Mund-Nasen-Schutz.
Die meisten Kinder an unserer Schule halten sich an diese Maskenpflicht und werden von ihren Eltern dabei sehr gut unterstützt.

Leider gibt es aber einzelne Kinder, die die Maske nicht richtig aufsetzen oder eine viel zu große Maske tragen, die vom Gesicht rutscht. Auch stellen wir fest, dass einzelne Kinder anderen Mitschülern und Mitschülerinnen die Maske vom Gesicht ziehen.
Als Konsequenz werden wir, nach Anruf, Kinder, die ständig zu große Masken tragen bzw. Kinder, die bewusst anderen die Maske vom Gesicht ziehen, sofort nach Hause schicken.
Wir möchten an dieser Stelle noch einmal daran erinnern, dass durch das konsequente Tragen der Masken vom Gesundheitsamt noch keine größere Quarantäne ausgesprochen werden musste. Diese Maßnahme ist zurzeit unsere einzige Möglichkeit, auch weiterhin einer Schulschließung zu entgehen.

In der Schule gibt es immer wieder Kinder, die als K1-Person eingestuft werden und zu Hause bleiben müssen. Wenn sich dann ein Coronatest als positiv herausstellt und andere Kinder im schulischen Umfeld mit einem betroffenen Kind ohne Maske Kontakt hatten, muss das Gesundheitsamt möglicherweise auch hier eine Quarantäne aussprechen.
Unsere dringende Bitte an alle Eltern; machen Sie bitte Ihre Kinder noch einmal darauf aufmerksam, wie die Maske getragen werden muss. Achten Sie auch bitte darauf, dass das Kind eine Maske in passender Größe trägt und wechseln Sie getragene Masken Ihrer Kinder täglich.
Wir danken an dieser Stelle nochmals ausdrücklich allen Eltern, die uns bei der Umsetzung dieser Hygienemaßnahmen so konsequent und gut unterstützen.

Bleiben Sie gesund!
Viele Grüße

U. Pabich

1000 Bäume für die Zukunft

Die Projektschulen des Aachener Modells starten mit „1.000 Bäume“ eine neue Initiative, an der sich Schulen, Kindertagesstätten und weitere Personenkreise aktiv beteiligen können. Ausgangspunkt ist die StädteRegion Aachen. Deutschlandweit sollen 1.000 Bäume oder mehr gepflanzt werden. Das Projekt regt Kinder und Erwachsene an, gemeinsam für das Klima tätig zu werden und sich die Kostbarkeit von Umwelt und Natur bewusst zu machen. Auch Kinder erfahren und ahnen, dass die Zukunft in klimatischer Hinsicht Ungewissheiten mit sich bringt. Das kann ängstigen, auch weil die aktuellen, meist medial vermittelten Diskussionen über den Klimawandel schwer einschätzbar sind. Gleichzeitig nehmen Kinder wahr, dass Jugendliche bei Fridays for Future auf die Straße gehen und kommunizieren, dass sie mit dem bisherigen Tun bzw. Nichthandeln der Politiker keineswegs einverstanden sind.
Im Sinne der Bildungs- und Erziehungsverantwortung sollen Kinder ermutigt werden, beim Engagement für den Klima- und Artenschutz selbst tätig zu werden und sich für den Schutz und Erhalt der Umwelt einzusetzen. Dies geschieht im Gemeinschaftsprojekt „1.000 Bäume“ durch aktives Baumpflanzen. Das Projekt soll somit ein kindgemäßer Beitrag zur Nachhaltigkeit sein. Es soll Zuversicht erzeugen, dass durch gemeinschaftliches Tun vieler Kinder und Erwachsener etwas erreicht werden kann.

Die Kinder beider Standorte begrüßten die neuen Bäume begeistert.

Newsletter 4.10.2020

News aus der Wurmtalschule

Schuljahr 2020/2021, 1. Halbjahr, Teil 1

Wir begrüßen Sie alle recht herzlich zu diesem neuen, besonderen Schuljahr und freuen uns auf viele schöne Momente und Erlebnisse! Die ersten Wochen haben wir hinter uns gebracht und wir sind sehr stolz auf Ihre Kinder, die diesen besonderen Start mit allen Änderungen und Einschränkungen sehr gut gemeistert haben!

Hier das Neuste aus der Wurmtalschule:

Zum Schuljahresanfang dürfen wir 77 neue Erstklässler an der Wurmtalschule begrüßen. Trotz Hygieneauflagen haben sich die anderen Klassen bemüht, ihnen ein schönes Willkommensfest zu bereiten. So gab es ohne Kaffee und Kuchen trotzdem kleine Aufführungen und die i-Dötzchen haben ihren Platz in der Schule gefunden.Die neue Schulpflegschaft ist gebildet und Herr Stiefler, Klasse 4b (Morsbach) und Herr Voigt, Klasse 3c (Scherberg), wurden als neue Schulpflegschaftsvorsitzende gewählt.

Im Kollegium dürfen wir Frau Baranowski begrüßen, die als Sonderpädagogin das Scherberger Team unterstützt. Durch die aktuelle Situation ist Frau Zitzen weiter nur in Morsbach anzutreffen. Auch die Scherberger Eltern können bei Krankmeldungen gerne dort anrufen, falls sie in Scherberg niemanden antreffen.

Telefonnummer Morsbach: 02405 – 808020

Bitte achten Sie darauf, dass Handyuhren/ Smartwatches und andere Geräte, welche senden und empfangen können, in der Schule nicht erlaubt sind. Auch in der OGS und der Betreuung gilt diese Regel. Unsere Fundkisten stehen in Scherberg vor der OGS und in Morsbach im Foyer. Wenn Ihr Kind etwas vermisst, sollte es dort nachgucken. Die Kiste wird in den Ferien immer geleert. Bitte überprüfen Sie sie rechtzeitig!

Schulaktionen:

  • Unsere Viertklässler sind mitten in der Verkehrserziehung. Scherberg hat die Fahrradprüfung im Oktober, Morsbach im November. Im Zuge der Verkehrserziehung haben auch viele andere Klassen die Mobilitätserziehung wahrgenommen und Bordsteintraining sowie Rollerparcours absolviert.
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Lubo.jpg
  • In beiden Schulen ist der Außerirdische „Lubo“ wieder in unseren ersten Klassen gelandet, ein erprobtes und wissenschaftlich evaluiertes Programm zur frühzeitigen Förderung sozial-emotionaler Basiskompetenzen.
  • Wettbewerbe: Zur Zeit bereiten die Kinder der dritten und vierten Schuljahre sich auf den Informatikbiber-Wettbewerb vor. Dieser wird im November stattfinden. Dafür nehmen alle Kinder im Moment am Schnupper-Biber Wettbewerb teil. Für den November wünschen wir unseren Schülern viel Erfolg!
  • Endlich konnte auch das Gesundheits-Programm „Klasse 2000“ wieder starten. Kinder aus den Klassen 2-4 freuen sich, mit der Leitfigur Klaro daran zu arbeiten, gesund und fit zu bleiben.
  • Schülerparlament: Das Schülerparlament kann leider im Moment aufgrund der aktuellen Hygienesituation noch nicht tagen. Allerdings wurden Klassensprecher gewählt und in den Klassen wird der Klassenrat abgehalten. Frau Huveneers, unsere Schulsozialarbeiterin, legt jeweils ein Motto der Woche fest, welches in den Klassen besprochen wird.
  • Aus dem Förderverein: Für die Pause durften die Lehrer für die Klassen/ Spieleausleihe wieder neue Spielgeräte anschaffen. Außerdem wurde jeder Klassenlehrerin 5€ pro Kind zur Verfügung gestellt um Lernmaterial für die Klasse anzuschaffen. Für die MiBe wurde eine neue Betreuerin eingestellt. Frau Pinkey Suntha unterstützt das Team in Morsbach.Wir sagen hier ein großes Dankeschön allen Fördervereinsmitgliedern sowie den aktiven Verantwortlichen! Sollten Sie Interesse an einer Mitgliedschaft haben oder sich aktiv beteiligen wollen, so wenden Sie sich an Ihre Klassenlehrerin für weitere Informationen!

Ausblick: Der Sankt Martins-Zug fällt dieses Jahr aus. Trotzdem werden wir das Fest feiern und haben verschiedene Absprachen getroffen: Die Scherberger Kinder planen Sankt Martinslichter für das Seniorenheim Carpe Diem zubasteln und diese den älteren Mitmenschen durch ein Gremium zu überreichen. Die Morsbacher Kinder werden am Martinstag einen kleinen Laternenumzug um das Schulgebäude machen. Außerdem wird am Martinstag in jeder Klasse ein großer Weckmann unter den Kindern geteilt.

Aktuellste Informationen zu unserem Schulleben finden Sie auch immer hier auf unserer Homepage www.wurmtalschule.de

Elternbrief zur Maskenpflicht an der Wurmtalschule 1.10.2020

Liebe Eltern,

Schule als der beste Ort für das Lernen der Kinder soll auch in diesen schwierigen Zeiten möglichst durchgängig laufen. In unserer Schule arbeiten Kinder und Lehrerinnen mit gesundheitlichen Risiken.

Deshalb schützen wir alle:

  • Es besteht Maskenpflicht auf dem Schulhof und in den Gängen!
  • In den Klassen werden wir an den Sitzplätzen die Masken ablegen lassen.
  • Beim Aufstehen und Arbeiten mit anderen Kindern setzen wir die Masken auf.

Diese Regelungen basieren auf der einstimmigen Empfehlung der Eltern- und Lehrerinnenvertretung der Schulkonferenz.

Die Kinder halten sich ganz toll an die Absprachen. Wir achten auch in OGS und MiBe auf die möglichst verringerten Ansteckungsmöglichkeiten.

Falls Ihr Kind krank ist, sorgen Sie bitte selber in Absprache mit der Lehrerin dafür, dass Hausaufgaben von Ihnen abgeholt oder von anderen Kindern mitgenommen werden. (Diese Regelung gilt nicht bei einer Corona-Erkrankung oder wenn sich Kinder in Quarantäne befinden).

Bleiben Sie gesund!

Viele Grüße

U. Pabich